Strompreisrechner im Internet erfreuen sich mittlerweile großer Beliebtheit. Die ständig steigenden Strompreise und der relativ einfach zu realisierende Anbieterwechsel, haben in den letzten Jahren zu einem starken Anstieg der Vergleichsportale geführt. Möchtest auch du zu einem günstigeren Stromanbieter wechseln, solltest du auf ein paar wichtige Dinge achten, wenn du Stromtarife vergleichst.

Schnell hat man auf dem Vergleichsportal seine Postleitzahl und den ungefähren Jahresverbrauch eingegeben. Das Stromtarife vergleichen auf TopTarif.de ist bei vielen Haushalten beliebt. Die anschließend angezeigten Tarife sind vielfältig und versprechen zum Teil immense Preisersparnisse. Allerdings solltest du auf folgende kritischen Tarifmerkmale achten, um nicht nach einem Wechsel in die Kostenfalle zu tappen oder einem Anbieter auf Gedeih und Verderb ausgeliefert zu sein.

1. Tarif mit Vorkasse

Die günstigsten Tarife, die angeboten werden, sind in der Regel mit Vorkasse. Das heißt du kaufst im Voraus ein Stromkontingent, das deinem erwarteten Stromverbrauch entspricht. Hier hast du allerdings zum einen den Nachteil, dass, wenn du dein Stromkontingent überschreitest, zum Teil erhebliche Preisaufschläge fällig werden, zum anderen trägst du das Risiko, falls der Stromanbieter Konkurs geht. Da du den Strom bereits als Vorschuss bezahlt hast, ist das Geld dann weg. Aus diesen Gründen ist von diesen Tarifen abzuraten.

2. Tarif mit langer Laufzeit oder langer Kündigungsfrist

Ebenfalls ist von Verträgen mit langen Laufzeiten oder langen Kündigungsfristen abzuraten, da diese einen erneuten Wechsel erschweren. Im Optimalfall beträgt die Laufzeit lediglich einen Monat bei einer einmonatiger Kündigungsfrist.

3. Tarif mit hoher Wechselgutschrift

Viele Stromanbieter locken den Kunden mit hohen Wechselgutschriften im dreistelligen Euro Bereich, die in der Regel nach einjähriger Vertragszugehörigkeit gezahlt werden. Nach einem Jahr hat man dann allerdings höhere Kosten, da die Wechselgutschrift nicht mehr anfällt. Vergisst man dann zu wechseln, können die ursprünglichen Ersparnisse schnell aufgezehrt sein.

4. Tarif ohne Preisgarantie

Viele angebotene Stromtarife haben zwar günstige Preise für die Kilowattstunde aber keinerlei Preisgarantie. Hat man dann einen Vertrag abgeschlossen, kann der Anbieter im Prinzip sofort danach den Preis erhöhen. Du solltest deshalb darauf achten dass zumindest für sechs Monate eine Preisgarantie besteht.